11. Juli 2020

Solidaritäts-Nicht-Festival zu Gunsten der Schweinfurter Kulturszene geht weiter mit der einmaligen Aftershow-NICHT-Party

Sponsoren

DANKEDANKEDANKE

an alle Unterstützer*innen unser großen Solidaritäts-NICHT-Festivals. Wir sind noch ganz berührt von der großen Solidaritätswelle, die wir erfahren durften. Unsere Erwartungen wurden bei Weitem übertroffen.

Das große Solidaritäts-NICHT-Festival hat tatsächlich und unglaubliche 32.600€ gesammelt.

Neben diesem fantastischen Ergebnis stärken v.a. die vielen, vielen schönen Nachrichten von ganz vielen Menschen und die vermutlich über 1.000.000 Kontakte, die wir mit der Aktion erzielt haben, uns noch mehr.
Vielen, vielen Dank an alle Unterstützer*innen, an die Medienpartner, alle Ticketkäufer*innen, die Sponsoren und die weiteren Kooperationspartner. Einfach großartig.

Übrigens:
Die Aktion geht jetzt weiter mit einer großen Aftershow-NICHT-Party. Wer also noch kein Ticket, Cateringpaket oder T-Shirt hat, kann weiterhin bestellen. Wir wollen durchhalten!!!

Die Lage der freien Kultur durch die Pandemie bleibt weiterhin extrem angespannt.
Disharmonie, Stattbahnhof, KuK, wir, aber auch KulturPackt, viele Künstlerinnen und Künstler, viele kreativ Tätige unterliegen einem faktischen Gewerbeverbot, hne dass eine Perspektive in Sicht ist.

  • Die Branche musste als erstes die Arbeit einstellen und sie wird vermutlich die letzte sein,
    die die Arbeit wieder aufnehmen darf.
  • Daher haben wir uns entschlossen, mit dem großen Solidaritätsprojekt fortzufahren.
  • Die erste Etappe ist mit über 32.000 gesammelten Euro ein Riesenerfolg geworden.
  • Jetzt geht das NICHT-Festival in die Verlängerung.

Alle leisten nun einen solidarischen Beitrag für eine Aftershowparty, die so nie stattfinden wird, damit es in der Zeit nach der Pandemie noch Anlässe gibt, dass wieder etwas stattfindet.

Oder anders: Viele zahlen, keiner geht hin, damit wir irgendwann mal wieder alle hingehen können.
Die Einnahmen werden weiterhin  allen Bühnen und Akteuren zu Gute kommen, die in Schweinfurt Stadt und Land von Veranstaltungen leben und im Moment keine Einnahmen erzielen können.
Ein ca. 15-köpfiges kknsw-Komitee aus den Initiatoren und vielen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens entscheidet dann über die Mittelvergabe.
Im Anschluss wird auf der Homepage wiederum berichtet, welche Projekte Gelder erhalten haben.

Eine Aktion Schweinfurter Kulturakteure
Kulturwerkstatt Disharmonie, Stattbahnhof, KuK Filmtheater, KulturPackt für Schweinfurt e.V.. 19Sieben und L19 GmbH – Agentur für Livemarketing

############################################################

Die  ursprüngliche Ankündigung

„Auch die Schweinfurter Kulturszene ist besonders hart von Corona-Pandemie betroffen. Daher bewerben wir ein Festival, das es NICHT gibt, mit Künstlern, die NICHT kommen, um Geld zu sammeln mit Kreativität und Humor, damit wir uns irgendwann mal wieder mit diesen Künstlern dort treffen können, an den Kulturorten und den Veranstaltungen, die Schweinfurt ausmachen.“

Seit vielen Jahren arbeiten die Schweinfurter Kulturakteure eng zusammen und unterstützen sich – bei aller Unterschiedlichkeit – nach Möglichkeiten. Die aktuelle Lage braucht aber noch ein stärkeres Zeichen der Solidarität und des Zusammenhalts, um die Schweinfurter Kultur und ihre Vielfalt zu erhalten.

Die Einnahmen aus dieser Aktion werden an Kulturakteure der Region verteilt. Ein Gremium aus den Initiatoren und vielen Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens entscheidet über die Verwendung der Mittel. Künstler und Kulturakteure können Unterstützung beantragen.

Pressebericht BR

Kellerkomando kommt NICHT!

Christoph Gampl auch NICHT!

Und Curd und Mia sowieso NICHT!

Sick of it all sowieso NICHT!

Auf der Club-Bühne sind NICHT aufgetreten:

Die Toten Hosen, Farin Urlaub Racing Team, Boppin´ B., Beatsteaks, Ohrenfeindt, Mad Caddies, Olli Schulz, Sick Of It All, Pennywise, Sportfreunde Stiller, Matze Rossi, Scallwags, Ghostrockets, Mad Bob, Steffi List, Petra Eisend uvm.

… KAMEN alle NICHT auf die Clubbühne!

Und auf der Jazz- und Kabarett-Bühne traten NICHT auf:

Erwin Pelzig, Urban Priol, Michael Wollny, Michl Müller, Django Asül, Rolf Miller, Sebastian Reich & Amanda, Biermösl, Blosn & Gerhard Polt, Die Wellküren, Pigor & Eichhorn, Anton Mangold Trio, Inge & Rita

… KAMEN alle NICHT auf die Jazz- und Kabarett-Bühne!

Und Bouncing Souls sowieso NICHT!

Korbtheater auch NICHT!

Pennywise kommt NICHT!

Menü